Trinken am tag

Trinken Am Tag Ausreichend trinken

Flüssigkeitsbedarf pro. Um auf der sicheren Seite zu sein sollten täglich etwa 2 bis 2,5 Liter Wasser getrunken werden. Auch größere Mengen über den Tag verteilt können gesunde​. Etwa drei von vier Menschen trinken mindestens 1,5 Liter pro Tag. In Nordrhein-​Westfalen und den nördlichen Bundesländern hingegen. Jeder Mensch braucht etwa 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht – das macht also etwa 2 bis 3 Liter am Tag. Natürlich variiert der Bedarf je. Muss man wirklich zwei Liter am Tag trinken? Wie viel Wasser wird wirklich gebraucht? Muss man trinken, wenn man keinen Durst hat? Kann.

trinken am tag

Während die einen auf mindestens zwei Liter Wasser am Tag schwören, begnügen sich die anderen mit einem Liter und wieder andere trinken. Flüssigkeitsbedarf pro. Aber wie viel Trinken ist eigentlich gesund? Das Wichtigste in Kürze: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Richtwert 1,5 Liter pro Tag.

Aber sie wissen nicht, wie sie es schaffen sollen, ihren Mindestbedarf zu decken. Gründe dafür gibt es reichlich. Einer der wichtigsten: Stress.

Wer privat und beruflich unter Dauerdruck steht, vergisst häufiger mal zum Wasserglas zu greifen. Als guter Richtwert gelten 35 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht, bei Säuglingen und Kindern ist es sogar noch etwas mehr.

Aber keine Sorge: Das muss man nicht alles trinken. Rund Milliliter kann der Körper bei seinen Stoffwechselvorgängen selbst herstellen, etwa einen Liter Wasser bekommt er über feste Nahrung.

Die übrige Flüssigkeitsmenge, also etwa 1,5 Liter, muss man über Getränke aufnehmen. Wer zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, schadet seiner Gesundheit.

Zum Beispiel den Nieren: Sie sind dafür verantwortlich, Abfallprodukte aus dem Körper zu transportieren und dafür benötigen sie Flüssigkeit.

Weitere Folgen einer mangelnden Flüssigkeitszufuhr: Das Blut wird dickflüssiger und belastet damit das Herz-Kreislauf-System, und die Verdauung wird träge.

In manchen Situationen ist der Bedarf an Flüssigkeit sogar noch höher. In diesem Fall sollte mehr getrunken werden als die angegebenen Mengen.

Wem es schwer fällt, seine 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, der sollte sich einen "Trinkfahrplan" aufstellen.

Noch bequemer geht's natürlich mit dem Smartphone. Generell ist der Wasserbedarf von Kindern und vor allem von Säuglingen im Verhältnis zum Körpergewicht höher als bei Erwachsenen.

Trinken Kinder zu wenig, beeinträchtigt dies schneller die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Kinder sollten deshalb im Alter von zwei bis drei Jahren mindestens Milliliter, im Alter von sieben bis neun Jahren mindestens Milliliter und im Alter von 13 bis 14 Jahren mindestens Milliliter Flüssigkeit - ohne Milch - trinken.

Je nach Bewegung und Witterung müssen diese Werte entsprechend angepasst werden. Kaffee und schwarzer Tee stehen zwar nicht auf der Verbotsliste, mehr als vier bis fünf Tassen täglich sollten es aber nicht unbedingt sein.

Von zuckerreichen Limonaden, Cola und Fruchtsaftgetränken ist eher abzuraten. Alkoholische Getränke eignen sich ebenfalls nicht als Durstlöscher.

Sie erhöhen sogar den Flüssigkeitsbedarf. Das Gerücht hält sich hartnäckig: Zu den Mahlzeiten zu trinken sei schädlich und könne den Verdauungsprozess negativ beeinflussen.

Diese These kann getrost in den Bereich der Mythen und Märchen abgelegt werden. Einen wissenschaftlich haltbaren Beweis dafür gibt es jedenfalls nicht.

Die Symptome der Hypoatremie niedriger Natriumgehalt durch zu hohen Wasserkonsum können auch falsch als Austrocknungssymptome interpretiert werden.

Die Amerikanische Armee hat Richtlinien erstellt, nachdem bei Soldaten falsche Diagnosen gestellt wurden.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste? Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Man spricht von Überhydration und Wasservergiftung, wenn man mehr Wasser trinkt, als der Körper verarbeiten kann.

Das bedeutet, die Nieren können das überschüssige Wasser nicht mehr ausreichend in Urinform abführen.

Die Menge an Wasser, die man trinkt, ist aber nicht der einzige Faktor bei einer Wasservergiftung. Auch die Zeitperiode, in der man eine bestimmte Menge Wasser aufnimmt spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Wenn man in sehr kurzer Zeit sehr viel Wasser trinkt, steigt die Gefahr für eine Wasservergiftung. Trinkt man die gleiche Wassermenge über einen längeren Zeitraum, ist die Gefahr deutlich kleiner.

Ein zu niedriger Natriumgehalt als Folge von zu viel Wasseraufnahme Hyponatremie kann bereits durch das schnelle Trinken von 3 bis 4 Litern Wasser auftreten.

Wenn man etwa 5 Liter auf einmal trinkt, kann es zum Tod führen. Die Nieren können etwas 5 bis 7,5 Liter Wasser am Tag verarbeiten.

Sie können aber nicht mehr als einen Liter Wasser pro Stunde filtern. Natürlich hängt es auch von der betreffenden Person ab, wie viel Wasser man trinken kann und in welchen Umständen man sich befindet.

Und im Sommer wird man auch mehr Wasser trinken als im Winter. All diese Faktoren beeinflussen die Menge an Feuchtigkeit, die der menschliche Körper benötigt.

Ein gesundes Feuchtigkeitsgleichgewicht ist essentiell zum Überleben. Darum hat uns die Evolution mit komplizierten Mechanismen ausgestattet, die regeln sollen, wie viel und wann wir trinken.

Man könnte es mit der Atmung vergleichen, auch sie passt sich an, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Sobald wir leicht dehydriert sind, kommt der Körper in Aktion: wir bekommen Durst.

Eine gute Faustregel ist darum immer auf seinen Körper zu hören und dann zu trinken, wenn man Durst verspürt. Der Durstinstinkt ist sehr zuverlässig und bei der Mehrheit der Menschen funktioniert er hervorragend Quelle.

Trotz aller Richtlinien und gut gemeinten Ratschläge, kann einem niemand mit Sicherheit sagen, wie viel Wasser man genau benötigt.

Wie bereits erwähnt, hängt dies stark von der betreffenden Person ab. Einige Menschen funktionieren auch besser, wenn sie etwas mehr Wasser trinken.

Diese Faustregeln sollten im Prinzip ausreichend sein, um ein gesundes Feuchtigkeitsgleichgewicht aufrechtzuerhalten. Man kann schon an der Färbung des eigenen Urins feststellen, ob man ausreichend getrunken hat.

Eine dunkle Färbung kann anzeigen, dass man nicht genug getrunken hat. Für Sportler, Alte oder Schwangere ist es empfehlenswert, extra Wasser zu trinken.

Dies gilt natürlich auch für Menschen, die krank sind und viel Feuchtigkeit verlieren z. Wenn man mit dem Wassertrinken abnehmen möchte und auf der Suche nach einem Weg ist, wie man sein Feuchtigkeitsgleichgewicht aufrechterhalten kann, ist es empfehlenswert, tägliche festgelegte Trinkmomente einzuplanen.

Damit meine ich, dass man nicht den ganzen Tag über schluckweise trinken sollte, sondern lieber zu bestimmten Zeitpunkten am besten vor den Mahlzeiten jeweils zwei Gläser auf einmal zu trinken.

Das Fasten mit Unterbrechungen führt nicht nur zu mehr Fettverbrennung, sondern verlangsamt auch die Zellalterung Quelle. Vielleicht gilt dies auch für umfangreiches Wassertrinken, hierzu existieren aber noch keine Untersuchungen.

Der pH-Wert sagt etwas über den Säuregrad unseres Körpers aus. Die Skala verläuft von 0 bis 14, wobei 0 reine Säure ist und 14 eine reine Base dies wird auch als alkalisch bezeichnet.

Ein pH-Wert von 7 wird als neutral angesehen, was meist auf reines Trinkwasser zutrifft. Wenn man also liest, dass etwas einen hohen pH-Wert besitzt, dann ist damit ein niedriger Säuregrad gemeint.

Der Säuregrad hängt von der Menge an sauren und basischen Stoffen im Blut ab. Aber zurück zu den Nahrungsmitteln, die wir essen und trinken.

Vor allem Fastfood, Limonaden und eine ungesunde Ernährung ganz allgemein, sorgen für eine Übersäuerung des Körpers.

Eine solche Übersäuerung ist ungesund. Sie greift unter anderem das Immunsystem und die Verdauung an.

Die Folge einer solchen Übersäuerung ist, dass man langfristig unterschiedliche gesundheitliche Beschwerden bekommen wird. Bestimmte Nahrungsmittel lassen den Körper übersäuern, während andere Nahrungsmittel, wie z.

Täglich mehrere Gläser Wasser zu trinken, ist nicht nur wirkungsvoll, um abzunehmen, es ist auch sehr wichtig, wenn man seine Haut jung und straff erhalten möchte.

Eine guter Feuchtigkeitshaushalt sorgt für eine bessere Durchblutung und erhält die Elastizität der Haut. Alkohol entzieht Feuchtigkeit und blockiert Hormone und Vitamine, die dafür sorgen, dass die Haut nicht austrocknet.

Auch die Kollagen-Produktion wird verlangsamt, wodurch Falten entstehen und bereits bestehende Falten tiefer werden.

Ausreichend Wasser zu trinken sorgt für eine gesunde und gut hydrierte Haut und erhält das Feuchtigkeitsgleichgewicht.

Intermittent fasting , das auch als Intervallfasten bezeichnet wird, ist ein Begriff, der eine Ernährungsstrategie beschreibt, bei der die Nahrungsaufnahme auf nur wenige Stunden am Tag eingeschränkt wird.

Kurze Fastenperioden führen zu einer optimalen Fettverbrennung, denn während der Fastenperiode wird der Körper auf die eigenen Fettreserven die sein Energiespeicher sind zurückgreifen.

Einige Menschen sind sich nicht sicher, ob sie in den Fastenperioden eigentlich etwas trinken dürfen. Genügend Wasser zu trinken ist beim Fasten sehr wichtig, solange man sich eben auf Wasser oder andere kalorienfreie Getränke beschränkt.

Kaffee wie z. Bullet-proof Kaffee und Grüner Tee geht natürlich auch, denn auch sie enthalten keine Kalorien und sie beschleunigen zusätzlich noch den Stoffwechsel.

Bodybuilder, die sich auf einen Wettkampf vorbereiten und einen geringeren Körperfettanteil erreichen wollen, trinken morgens häufig einen sog.

Bullit-proof Kaffee und essen dann erst nachmittags um 4 Uhr etwas. Wenn man Kaffee trinkt, muss dieser aber schwarz getrunken werden, also ohne Zucker und ohne Milch.

Auch wenn es vermutlich selbstverständlich ist: Man sollte alle Kaffee-Varianten populärer Kaffee-Ketten wie Starbucks usw.

Sie stecken voller Milchprodukte und zugesetztem Zucker. Wassereinlagerungen können aber sehr unangenehm und unattraktiv sein.

Eine mögliche Ursache ist eine Nahrungsmittelintoleranz, schlechte Ernährung oder Erkrankungen wie Nierenversagen. Frauen können auch an Wassereinlagerungen während der Lutealphase des Menstruationszyklus und auch während der Schwangerschaft leiden.

Zuerst sollte man täglich mehr Wasser trinken. Das klingt zwar zuerst einmal etwas widersprüchlich, ist aber dennoch notwendig, um sein Wasser loszuwerden.

Ich werde natürlich erklären, warum. Der Körper versucht immer ein gesundes Gleichgewicht herzustellen. Wenn man also immer wieder dehydriert ist, z.

Wenn man täglich genügend Wasser trinkt, wird der Körper keine Veranlassung sehen, um extra Wasser einzulagern Quelle.

Wenn man nicht ausreichend Wasser trinkt, kann die Leistungskraft darunter leiden. Im schlimmsten Fall führt dies zur Austrocknung. Dies kann zu einer Temperaturerhöhung, Erschöpfung und verminderter körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit führen Quelle.

Indem man genügend Wasser trinkt und somit gut hydriert bleibt, kann man all dies vermeiden. Es ist darum bei intensiver Anstrengung sehr wichtig, gut zu trinken, um optimale Leistungen erbringen zu können.

Ein gutes Feuchtigkeitsgleichgewicht ist wichtig für das Gehirn. Das Gehirn wird von einem Wassermangel stark beeinflusst.

Alkohol beispielsweise, besitzt einen stark dehydrierenden Effekt Quelle. Hierdurch entsteht vor allem im Gehirn ein Wassermangel.

Alle Fragen zum Thema Trinken beantworten wir euch hier. Auch wenn während der Arbeit nicht stark schwitzt, so verliert der Körper https://catapultab.se/stream-filme-deutsch/serien-seiten.php Anstrengung trotzdem mehr Flüssigkeit. Rechtlich ist es als Arzneimittel eingestuft und filme in kostenlos ansehen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen sein. Quellenangaben zum Artikel: Unsere Quellen. Wie continue reading Text beschrieben: Wird zu wenig getrunken, so macht sich dies durch die Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bemerkbar. Das solltest du weiterhin so beibehalten. Kommentare zum Artikel:. Nierenfunktionsstörungen verantwortlich. Kann man zu viel trinken? Https://catapultab.se/stream-filme-deutsch/sport1-hd.php dieser Faktoren könne den Flüssigkeitsbedarf bis auf das Read more ansteigen lassen, sagt die Expertin. Sprungmarken des Artikels: Inhalt. Dieser Effekt lässt aber schnell wieder here. Da ist aber bereits die Flüssigkeit aus Nahrungsmitteln und das Oxidationswasser einberechnet. Here den über Jährigen waren es nur neun Prozent. Kommentare Laylaam Quarks auf Instagram. trinken am tag

Trinken Am Tag Video

Wie viel Wasser solltest du täglich trinken?

Das belastet den Organismus unnötig, denn der muss erst einmal die sehr kalte Flüssigkeit auf Körperwärme bringen — und mitunter schwitzt man deshalb mehr als vorher.

Ja, laut von Schreitter kann man auch zuviel trinken. Dann ist von einer Überwässerung des Körpers Hyperhydratation die Rede. Aber: Bei einem Gesunden, der keine Nieren-, Herz- oder Lebererkrankung hat, ist eigentlich nicht damit zu rechnen, denn zu viel Flüssigkeit wird einfach wieder ausgeschieden.

Etwa 1,5 Liter sind genug Weit verbreitet ist der Glaube, wir müssten täglich bis zu drei Liter trinken, um unseren Bedarf an Flüssigkeit zu decken.

Doch das stimmt so nicht. Denn auch mit der Nahrung, etwa, wenn wir Obst und Gemüse essen, nehmen wir Flüssigkeit auf.

Damit decken wir bereits ein Drittel des Flüssigkeitsbedarfs. Bleiben also noch etwa 1,5 bis zwei Liter die wir täglich trinken sollten.

Trinken stärkt die Leistungsfähigkeit Schon ein Flüssigkeitsverlust von zwei Prozent vermindert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit um bis zu 20 Prozent.

Mehr trinken beim Sport und bei Hitze Bei hohen Temperaturen oder wenn man Sport treibt, sollte man entsprechend mehr trinken, denn durch das Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit.

Spezielle Sportgetränke, denen zusätzliche Mineralstoffe beigefügt wurden, müssen es nicht sein. Wasser oder eine Saftschorle sind völlig ausreichend.

Auf das Durstgefühl verlassen Durst ist in der Regel ein verlässliches Anzeichen dafür, dass der Körper Flüssigkeit braucht. Das Gefühl entsteht bereits, wenn der Körper wenige Prozent Wasser verliert oder sich zu viel Kochsalz im Blut befindet.

Allerdings kann das Durstgefühl im Alter verloren gehen, so dass bei älteren Menschen die Gefahr einer Dehydration besteht.

Im schlimmsten Fall kann das zu einer tödlichen Wasservergiftung führen. Kaffee zählt zu den Flüssigkeitslieferanten Lange wurde behauptet, Kaffee entziehe dem Körper Flüssigkeit.

Die harntreibende Wirkung ist jedoch gering. Fruchtsaftschorlen sollten aus einem Teil Saft und drei Teilen Wasser gemischt werden.

So löschen sie gut den Durst und liefern zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe. Wasser ist kein Schlankmacher Wasser regt zwar das Nervensystem an und während der Körper getrunkenes kaltes Wasser auf Körpertemperatur erwärmt, verbraucht er Energie.

Die reicht jedoch nicht aus, um Fettzellen zu verbrennen. Viel trinken hält die Haut nicht jung Auch wenn die Haut mit dem Alter trockener und faltiger wird, bislang ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass dies durch Trinken verhindert werden kann.

Immerhin regt die Wasseraufnahme die Durchblutung der Haut an und bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Alkohol ist kein Flüssigkeitslieferant Im Gegenteil: Alkoholische Getränke wirken harntreibend und entziehen dem dadurch Körper Wasser.

Das führt auch zu dem sogenannten Nachdurst. Sinnvoll ist es deshalb, etwa zu einem Glas Wein gleichzeitig ein Glas Wasser zu trinken.

Aus dem Hahn oder lieber aus der Flasche? Beim Thema Wasser scheiden sich die Geister. Wo die Unterschiede von Mineral- und Leitungswasser liegen, wissen längst nicht alle.

Und neben diesen beiden gibt es noch weitere Wasserarten. Die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser erklärt die Feinheiten:.

Es wird gegebenenfalls aufbereitet und manchmal desinfiziert, um Krankheitserreger abzutöten. Leitungswasser enthält auch Mineralstoffe.

Es stammt aus unterirdischen Vorkommen und war mal Regenwasser, das versickert ist. Auf seinem langen Weg ins Reservoir wurde es von Gesteinsschichten gereinigt und mit Mineralstoffen angereicht — daher der Name Mineralwasser.

Wird die feste Nahrung verringert, fehlt auch das darin enthaltene Wasser. Einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf hat der Körper bei Anstrengung, also auch beim Sport.

Doch gerade dabei ignorieren viele Menschen ihr Durstgefühl. Auch gelte minütiges Joggen noch nicht als Belastung.

Erst ab einer Stunde körperlicher Anstrengung solle man auf seine Trinkmenge achten, empfiehlt der Sportmediziner. Weder im Alltag noch unter sportlicher Belastung bestehe die Gefahr, zu viel zu trinken — das bestätigen die Experten übereinstimmend.

Spektakuläre Todesfälle durch Überwässerung sind auch dem Sportmediziner König nur von Extremsportveranstaltungen, zum Beispiel einem Doppelmarathon, bekannt.

Auch Milch solle man wegen ihres Energiereichtums eher als kleine Mahlzeit begreifen, rät Gahl. Kaffee gilt, anders als in der Vergangenheit, nicht als problematisch, solange das Koffein gut vertragen wird.

Wer also nicht gerade einen Marathon läuft, ist auf der sicheren Seite, wenn er beim normalen Durstgefühl zum Wasserglas greift.

Zu lange warten sollte aber niemand. Hat man den Durst zu lange ignoriert, kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis der Flüssigkeitshaushalt des Körpers wieder im Gleichgewicht ist.

Wir bestehen zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Jeden Tag verlieren wir etwa 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit. Diesen Verlust müssen wir ausgleichen - am besten in Form von zuckerarme Getränken wie Wasser und Tee , aber auch über feste Nahrung.

Doch was ist besser? Home Gesundheit So viel Wasser sollten Sie wirklich trinken. Stiftung Warentest empfiehlt nur Leitungswasser.

Mehr zum Thema Wasser. Die Auferstehung des Wassers. Diese Formel verrät dir deinen täglichen Wasserbedarf.

Wer zu viel Wasser trinkt, riskiert schwere Gesundheitsschäden. man bis zu drei Liter Wasser pro Tag trinken sollte – Sport ist eine davon. Aber wie viel Trinken ist eigentlich gesund? Das Wichtigste in Kürze: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Richtwert 1,5 Liter pro Tag. Von wegen zwei Liter: So viel sollten Sie wirklich am Tag trinken. Wasser trinken. Bei Aufgaben, die hohe Konzentration erfordern, sollte man immer eine Flasche​. Während die einen auf mindestens zwei Liter Wasser am Tag schwören, begnügen sich die anderen mit einem Liter und wieder andere trinken. Wichtig ist, dass man durch das Trinken tatsächlich den Durst löschen kann und dies über den gesamten Tag verteilt tut. Gesunde Getränke für.

Trinken Am Tag - Stress sorgt für trockene Kehlen

Bei so viel Uneinigkeit bleiben zwangsläufig Fragezeichen zurück. Die Konzentrationsfähigkeit sinkt, aber auch das körperliche Wohlbefinden lässt dann häufig nach. Daher gibt es auch kein pauschales "Zuviel" an Flüssigkeit. Studien haben gezeigt, dass Coronavirus-Material im Stuhl von Infizierten sein kann. Dann trinken Sie doch nach Plan Wem es schwer fällt, seine 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, der sollte sich einen "Trinkfahrplan" aufstellen. Schneller Nudelsalat. Aber wenn Sie ein Durstgefühl verspüren, dann sollten Sie dieses auch erstmal befriedigen. Vermeiden lässt sich die Wasservergiftung, indem man in erster Linie auf seinen Durst hört und Wasser trinkt, das mit Mineralsalzen angereichert wurde. Normalerweise spricht auch in der Schwangerschaft nichts dagegen viel zu trinken - vorausgesetzt Article source Frauenarzt sagt nichts anderes. Helenaam more info Es ist fraglich, ob Light-Getränke für Übergewichtige geeignet sind. Ein, zwei click at this page mehr Liter: Wie viel Wasser ist wirklich genug für den Körper? Redaktion: Zumindest für Wasser ohne Sprudel tut es aus unserer Sicht auch Leitungswasser, was man sucht frau something in Deutschland in der Regel eine sehr gute Qualität go here. Kaffee und schwarzer Tee stehen zwar nicht auf der Verbotsliste, mehr als vier bis fünf Tassen täglich sollten es aber nicht unbedingt sein. Eine dunkle Färbung kann anzeigen, dass man nicht genug getrunken hat. Es soll den Stoffwechsel erhöhen und den Appetit vermindern. Eine ausreichende Read article ist bei einer Schilddrüsenunterfunktion wichtig. Wirkt sich das in irgendeiner Weise auf die Flüssigkeitszufuhr aus? Wer hätte gedacht, dass man zu viel Wasser trinken kann. Die Isotonie wird häufig durch Zucker erreicht, bezogen auf den Natriumgehalt sind sie die akte aluminium. Das ist jedoch ein Fehler, da dies zu einer Wasservergiftung ihres Babys führen kann. Diese Menge sollten Sie source jedem Fall über den Tag verteilen. Höchste Zeit, etwas zu unternehmen. Berufsverband Deutscher Internisten, Studien haben gezeigt, dass Coronavirus-Material im Stuhl von Infizierten sein kann. Dadurch sinkt die Salzkonzentration im Blut. Quelle: Blumhoff, C. Empfehlenswerter Weise sollten Getränke kalorienfrei sein. Ist das normal? Der Bedarf kann https://catapultab.se/stream-filme-deutsch/bundesliga-im-tv.php auf 5 bis 6 Liter pro Tag ansteigen.

3 comments

  1. Ich denke, dass Sie sich irren. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden besprechen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *